Stoppt die Verdrängung der Betagten SeniorInnen der Siedlung am Steinberg! Ein Grundsatzurteil zur Rettung ihres Zuhauses!

ES GAB KEIN URTEIL – DIE GERICHTSTERMINE WERDEN WEITER GEHEN – WIR AUCH!!

Nach dem Motto; “Mieterrecht schützt vorm Mürbe-machen nicht”, werden die seit 10 Jahren kämpfenden Senior*innen der nun 100-jährigen Kleinhaussiedlung am Steinberg trotz einer seit mehr als 2.300 Tagen andauernden Dauerdemo, einem vor dem Bundesgerichtshof erreichten ein Urteil (BGH vom 21. November 2017 – VIII ZR 28/17) und zahlreichen positiven Entscheidungen seit dem Beginn der unzähligen Prozesse, wieder vor Gericht gezerrt.

Mit dem Satz der Anwältin der Klägerin zu einer 90-Jährigen „Sie wissen schon, auch wenn sie hier wiedergewinnen, fangen wir von vorne an” war klar, dass der Investor “Am Steinberg Entwicklungsgesellschaft mbH c/0 I.D Fondsconcept” alles daran setzen wird, die von der GSW erworbene denkmalgeschützte 20er-Jahre Siedlung wie ein Kobe-Filetstück zu verwerten.

Trotz der vorhandenen Sozialklauseln versuchte der Investor „Am Steinberg Entwicklungsgesellschaft mbH” durch Modernisierungen die Mieten explosionsartig ansteigen zu lassen – teilweise von knapp 400 auf bis zu 1700 EUR- um die Senior*innen zum Auszug zu bewegen.

Die widerständigen Betagten stehen dennoch immer geschlossen bei jeder Gerichtsverhandlung zusammen um für ihr Zuhause, ihr „Klein Kleckersdorf”, wie die Siedlung liebevoll von den Einheimischen genannt wird, zu kämpfen. Viele haben ihr gesamtes Leben in der Siedlung verbracht und versuchen nun ihren Lebensabend in Würde in ihrer Heimat zu verbringen.

Da die Renditeerwartung aber weit über der Würde der Senior*innen steht und um den widerständigen Senior*innen den Rücken zu stärken und deren Vorbildwirkung im Kampf um das Zuhause gemeinsam zu tragen haben wir am Dienstag, den 8.12.2020 die 4 Gerichtstermine solidarisch am Landgericht Berlin Mitte mit einer Kundgebung unter dem Motto: “Siedlung am Steinberg kämpft! Stoppt die Verdrängung der Betagten SeniorInnen! Ein Grundsatzurteil zur Rettung ihres Zuhauses!” begleitet, um ein Urteil zu erreichen, welches den Senior*innen einen ruhigen Lebensabend in ihrem gewohnten sozialen Umfeld garantiert.

________________________________________________________

Einen großen Dank an alle, die für ihr und das Zuhause der Nachbarschaften kämpfen. Das Lied ist angelehnt an den Flashmob der SeniorInnen vom #Hansaufer5, die wie die Widerständlerinnen von der #SiedlungamSteinberg ein Vorbild im Kampf gegen Rendite-orientierte Investoren sind, die, die Menschen in ihren erworbenen Häusern vergessen. Danke auch an alle #Aktivistinnen sowie den Vertreter*innen der #DeutscheWohnenVernetzung, der #Mauerparkallianze, der #IGHAB, des #Mietenwahnsinn-Bündnisses #Zwangsräumungverhindern, der #Geigerin vom #DragonerAreal und der #MIETERPARTEI. Solidarität ist so unendlich wichtig – Vernetzung unser Potential!! Der Schutz vor Verdrängung unserer älteren Menschen sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Es ist so unnötig, wenn gerade die, die ihr Leben lang zur Gemeinschaft etwas beigetragen haben, seit 10 Jahren um ihr Zuhause kämpfen müssen. Die Gesetzes gebenden und ausführenden Instanzen , die dies zulassen, sollten sich etwas schämen, denn so ein gewissensloser Eigentümer kommt aus Unersättlichkeit nach Renditen gut über die Nacht!!!!! #WeilEinZuhauseMehrIst

Senior*innen – 10 Jahre – von dunklen Lords gequält!

 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.